Publikationen

Mitarbeiterzufriedenheit. Erhebung, Analyse und Maßnahmen zur Umsetzung

Im „war for talents“ buhlen Unternehmen um die für ihre Ziele geeignetsten
Arbeitskräfte. Ein Arbeitsverhältnis besteht jedoch aus Geben
und Nehmen. Denn optimale Leistung wird vor allem dann erzielt, wenn
die Motivation auch entsprechend hoch ist.
Diese ist stark von der Zufriedenheit des Mitarbeiters mit seiner Anstellung
und dem Unternehmen abhängig. Mitarbeiterzufriedenheitsanalysen
sind hierfür ein wichtiges Mittel, welche nicht nur die Zufriedenheit
der Mitarbeiter steigern, sondern vielmehr die Entwicklung des
gesamten Unternehmens positiv beeinflussen können – vorausgesetzt
die gewonnenen Erkenntnisse werden sinnvoll genutzt.

weiterlesen...

Zufriedenheit – Indirekt ableiten oder direkt ermitteln?

In vielen Unternehmen steht das Thema „Zufriedenheit“ ganz oben auf der Agenda. Aus gutem Grund: Der Einfluss, den Zufriedenheit – sowohl der Mitarbeiter als natürlich auch der Kunden – auf den Unternehmenserfolg hat, ist nicht zu unterschätzen. Zufriedene Mitarbeiter leisten bessere Arbeit – zufriedene Kunden sind loyaler. Dieses Verständnis teilen immer mehr Unternehmen. Die Herausforderung ist es dabei, die Zufriedenheit langfristig zu steigern. Dies wiederum gelingt nur, wenn sie adäquat und zielorientiert gemessen wird. Hierzu gibt es verschiedene Konzepte, die an unterschiedlichen Punkten ansetzen.
weiterlesen...

Digitaler Reifegrad. Der erste Schritt zum digitalisierten Unternehmen

Digitaler Reifegrad Whitepaper Conomic
Mit dem branchenübergreifenden digitalen Umschwung hat auch die IT eine neue Rolle in der Unternehmensstruktur eingenommen. Der digitalen Transformation entsprechend sollte sie im Idealfall jeden Fachbereich durchdringen und nahezu jeden Prozess tangieren. Die Bewältigung dieser Veränderung fällt nur den wenigsten Unternehmen leicht. Eine Bestimmung des digitalen Reifegrads hilft Unternehmen, den Weg der digitalen Transformation effizient und zielführend zu beschreiten, um sich auch in Zukunft am Markt durchsetzen zu können.
weiterlesen...

Net Promoter Score und klassische Zufriedenheitsbefragung im Vergleich

Der Erfolg eines Unternehmens ist von vielen Faktoren abhängig, aber entscheidend sind immer zufriedene Kunden. Denn diese Kunden haben eine viermal höhere Wahrscheinlichkeit wiederzukommen und empfehlen das Unternehmen fünfmal häufiger weiter als unzufriedene Kunden. Die Basis für langfristiges Wachstum lässt sich nur mit zufriedenen Verbrauchern
schaffen. Die Herausforderung ist dabei, deren Erwartungen über die gesamte Customer Journey hinweg zu erfüllen.

weiterlesen...

Studie zur Teilzeitarbeit

Teilzeit Arbeit Studie Whitepaper
Eine freiere Einteilung der Arbeitszeiten sowie mehr Zeit für Familie und den privaten Alltag machen die Teilzeitarbeit attraktiv für Arbeitnehmer jeder Generation. Seit den 1960ern haben sich immer mehr Menschen für die Verkürzung und Flexibilisierung ihrer Arbeitszeit entschieden, um den Anforderungen ihres Lebensstils gerecht zu werden. Diese Studie zeigt, dass sich der moderne Arbeitsmarkt im Wandel befindet und Teilzeit nicht länger nur ein passendes Modell für Mütter darstellt, sondern zum Sinnbild einer ausgewogenen Work-Life-Balance avanciert.
weiterlesen...

Werbeerfolgskontrolle

Werbeerfolgskontrolle Whitepaper
Egal ob Unternehmen, Stadtmarketinggesellschaft oder Hochschule, mittels Marketingkampagnen werden kreative Botschaften über verschiedene Online- und Offline-Kanäle an die Zielgruppe gerichtet. Die Ziele sind dabei vielfältig: Die Bekanntheit erhöhen, das Image schärfen, die Zielgruppen erweitern und neue Kunden aktivieren.
Doch häufig fehlt dem guten Gespür der Kreativagenturen die valide faktenbasierte Grundlage zur Ausrichtung und Steuerung großer Werbekampagnen. Um dem eingesetzten Budget einen messbaren Erfolg in den Zielstellungen entgegenstellen zu können, ist es besonders wichtig, die Kampagnen treffend auszurichten und ihre Akzeptanz im Vorfeld zu überprüfen.
weiterlesen...

Personas in der Marktforschung

Werbeerfolgskontrolle Whitepaper
Das Modell der Persona geht auf Alan Cooper zurück, der sie in den 1990er entwickelt und beschrieben hat. Auch in der heutigen Zeit ist für zahlreiche Branchen die Erstellung einer sogenannten Persona eine vielversprechende Methode, um die Bedürfnisse der Kunden zu erkennen und diese besser zu verstehen. Alternativ lassen sich oftmals die Bezeichnungen „Buyer Persona“ oder auch „Kundenavatare“ finden.
Während bei einer gesamteinheitlichen Zielgruppenansprache hohe Streuverluste zu erwarten sind, versucht das Konzept der Persona diese zu minimieren. Durch die Bildung homogener Cluster (Personas) aus einer heterogenen Zielgruppe ist es möglich, Eigenschaften, Bedürfnisse, Fähigkeiten oder auch Ziele differenzierter und übersichtlicher darzustellen. Diese Cluster können mit geringen Streuverlusten und angepassten Content-Formaten direkt angesprochen werden.
weiterlesen...

Bestellerprinzip bei Kaufimmobilien

Bestellerprinzip 2019 Whitepaper

Wer bestellt, der bezahlt. Dieses Prinzip wurde 2015 schon für den Mietimmobilienmarkt eingeführt – mit mehr oder weniger positiven Folgen für den Immobilienmarkt und seine Akteure. Jetzt soll das Bestellerprinzip auch bei Kaufimmobilien Einzug halten.
Makler befürchten erneut starke Umsatzeinbrüche und kritisieren den Eingriff in die freie Marktwirtschaft. Bisher bewährte Geschäftsmodelle und Marketingstrategien müssten tiefgreifend verändert werden. Viele Makler könnten in ihrer Existenz bedroht werden.

weiterlesen...

Digitalisierungsstudie 2018

Digitalisierungsstudie 2018 Whitepaper
Stadtwerke sind ein wichtiger Anker in der Gesellschaft, sie können als kommunaler Partner in der Daseinsfürsorge das Stadtbild und -geschehen maßgeblich beeinflussen und vorantreiben. Umso wichtiger ist es, dass etablierte kommunale Versorger großen Konzernen in Sachen Digitalisierung in nichts nachstehen.Die Erneuerung und Anpassung oftmals eingefahrener Geschäftsmodelle und alter Prozesse sowie die Einbringung notwendigen Know-hows sind dafür unumgänglich. Erfolgreiche Digitalisierung kann mit neuen Chancen auf dem Markt und im Wettbewerb belohnt werden, jedoch verlangt dies neben einer guten konzeptionellen Vorbereitung eine flächendeckende Akzeptanz, Mitarbeit sowie Motivation.
weiterlesen...

Pricingstudie 2017

Pricingstudie 2017 Conomic Whitepaper
Eine klug eingesetzte und strategisch angelegte Preispolitik kann den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens stark beeinflussen. Direkte Kunden- und Wettbewerberreaktionen auf Preisanpassungen sowie die gezielte Beobachtung der Maßnahmen der Konkurrenz sorgen für eine wettbewerbsfähige Preisgestaltung und damit eine vorteilhafte Position am Markt.
weiterlesen...
1 2 3