Produkt & Marke

M&P50x50

Mehr als ein Drittel aller Neuprodukte kann sich nicht erfolgreich am Markt durchsetzen. Eine frühzeitige Einbindung von Kundenpräferenzen und damit verbundener Nutzenstrukturen sind somit entscheidend, um die Kundenakzeptanz zu erhöhen und damit das Risiko eines Ausfalls zu verringern. Außerdem gehören starke Marken zum wertvollsten Kapital eines Unternehmens. Sie helfen auch in gesättigten Märkten zu wachsen und tragen oftmals dazu bei, ruinöse Preiswettbewerbe zu vermeiden. Kundenorientierte Produktentwicklung und strategisches Markenmanagement sind demnach in der Lage langfristig eine wichtige Basis für den Unternehmenserfolg zu schaffen.

 

Wir lassen uns an unseren Ergebnissen messen!

Zur Sicherstellung des langfristigen Erfolgs Ihres Unternehmens sind starke Marken und Produkte unabdingbar. Wir helfen Ihnen bei der Entwicklung marktfähiger Produkte und unterstützen Sie außerdem dabei die Bekanntheit Ihrer Marken nachhaltig zu steigern. Gern evaluieren wir im Nachgang den Erfolg der von Ihnen umgesetzten Maßnahmen und zeigen Ihnen weitere Möglichkeiten zur Stärkung Ihrer Marktposition auf.


REFERENZEN

 

Halloren Schokoladenfabrik AG

 

 

Klaus Lellé
Vorstandsvorsitzender
Halloren Schokoladenfabrik AG

„Die Ergebnisse der von Conomic durchgeführten, deutschlandweit repräsentativen Konsumentenbefragung lieferten uns eine detaillierte und nachvollziehbare Erfolgskontrolle der Imagekampagne. Zudem bekamen wir Argumente für die Weiterführung der Kampagne in 2015 beim Aufsichtsrat. Besonders gut fanden wir in der Zusammenarbeit mit Conomic die Offenheit in der Diskussion und Interpretation. Wir erhielten keine „geschönten“, sondern sachlich klare, deutliche und verständliche Ergebnisse.“

 

Mehr Referenzen


LEISTUNGSSPEKTRUM

 

Conomic hilft im Rahmen der Produktentwicklung durch zielführende Analysen zu Kundenpräferenzstrukturen, um so eine valide Basis zur Produktausgestaltung und für das Pricing zu schaffen. Wir unterstützen nicht nur bei der Messung von Markenbekanntheit und Image, sondern begleiten vielmehr entlang des gesamten Markenmanagementprozesses. Das umfasst neben detaillierter Situationsanalysen, die Unterstützung bei der Planung der Markenstrategie sowie die Ausgestaltung der Marke bis hin zur Erfolgskontrolle der eingeschlagenen Strategien und durchgeführten Maßnahmen.

 

Bei der Entwicklung neuer oder der Weiterentwicklung bestehender Produkte sind die Präferenzstrukturen der Kunden von großer Bedeutung. Mit Hilfe der Conjoint-Analyse lassen sich valide Erkenntnisse über die Relevanz verschiedener Produkteigenschaften im Rahmen der Kaufentscheidung ableiten und vor allem für verschiedene Kundensegmente vergleichen. Zudem können auf Basis dieser Informationen nutzenbasierte Kundensegmente gebildet und mit geeigneten Produktvarianten angesprochen werden. Außerdem ist es so möglich die Zahlungsbereitschaften für (komplexe) Produkte zu ermitteln. Auf Basis der Ergebnisse der Präferenzstrukturen ist dies (kunden-)segmentspezifisch möglich und liefert damit eine wichtige Grundlage für preispolitische Entscheidungen.

 

 

Ausgangspunkt von starken Marken – und erfolgreichen Produkten – ist ihre Bekanntheit sowie das zugehörige Markenimage. Conomic bedient sich zur Imageerhebung einer innovativen Methode, welche Aufschluss über die Persönlichkeit und den Charakter der Marke gibt. Dies liefert in Kombination mit dem Markenkern wichtige Erkenntnisse für die Markenstrategie sowie die Markenführung.

 

Um strategische Stoßrichtungen für Marken zu identifizieren sind vor allem Positionierungsanalysen sinnvoll. Unter Anwendung multivariater Methoden wie Clusteranalyse und Multidimensionaler Skalierung lässt sich die betreffende Marke im Wettbewerbsgefüge abbilden. Die Besetzung unterschiedlicher Marktpositionen und die Abstände der Marktteilnehmer zueinander liefern wichtige Erkenntnisse für die weitere Planung und Ausgestaltung von Maßnahmen. Zur Veränderung der Positionierung werden oftmals kostenintensive Imagekampagnen durchgeführt. Viele der dort genutzten Kundenkontaktpunkte leisten jedoch keinen Beitrag zur Stärkung des Markenimages. Die Herausforderung besteht deshalb darin, entsprechend dem Kampagnenziel die gewinnbringenden Kundenkontaktpunkte herauszufiltern und neue Markenerlebnisse zu schaffen.

 

Für eine erfolgreiche Markensteuerung muss kontinuierlich nachvollzogen werden, wie sich die eigene Marke verändert und ob die getätigten Investitionen in die Marke zielführend sind. Mit Hilfe des Return on Brand kann die Effizienz der eingesetzten Mittel bewertet und ihr Beitrag zu definierten Erfolgsgrößen erfasst werden. Aussagen zur Wirksamkeit von Werbekampagnen können u.a. über die Abbildung von Veränderungen in Bekanntheit, Image und Positionierung getroffen werden. Werbeerfolg umfasst aber auch monetäre Effekte durch Aktivierung des Kunden. Somit analysieren wir auch Abverkaufsdaten und setzen diese in Zusammenhang mit der Kampagne.

 

 

PUBLIKATIONEN

 

 

Markenimage & Markentransferstrategien

 

Starke Marken gehören heute zum wertvollsten Kapital eines Unternehmens. Sie helfen auch in gesättigten Märkten zu wachsen und tragen oftmals dazu bei, ruinöse Preiswettbewerbe zu vermeiden. Aktuellen Untersuchungen zufolge sind im B2C-Bereich über 50% des Unternehmenswertes auf die Marken zurückzuführen. Auch bei B2B-Unternehmen liegt der markenbezogene Unternehmenswert noch bei ca. 20%.

 

Mehr Publikationen


 

WEITERE LEISTUNGSFELDER

 

grün_20px Pricing

blau_20px Kunde & Mitarbeiter

gelb_20px Strategie & IT