Wer wir sind

co
Wir sind eine Unternehmensberatung mit den Schwerpunkten Marktforschung, Strategieentwicklung, IT- und Prozessbera­tung sowie Marketing mit Büros in Berlin und Halle (Saale), wo das Unternehmen als Spin-off der Martin-Luther-Universität im Jahr 2002 gegründet wurde. Mit unserem Leistungsspektrum verfolgen wir das Ziel, den Erfolg unserer Kunden langfristig zu steigern. Vor allem unsere Praxisnähe, aber auch unsere fundierten Methodenkenntnisse und deren innovative und krea­tive Anwendung im Sinne des Projektergebnisses werden von unseren Kunden sehr geschätzt. Auch das breite Branchenspektrum ist in unseren Beratungsprojekten sehr von Vorteil, denn auf diesem Wege lassen sich oft­mals Impulse und innovative Lösungsansätze übertragen.

Publikationen

Mitarbeiterzufriedenheit erfassen und langfristig steigern

P1506_KM_Mitarbeiterzufriedenheit_Cover
Das Leistungsangebot eines Unternehmens und seine Wahrnehmung bei den externen Anspruchsgruppen werden hauptsächlich durch die Mitarbeiter und deren Arbeit bestimmt. Viele Unternehmen sind sich in diesem Zusammenhang durchaus des Einflusses bewusst, den die Zufriedenheit der Mitarbeiter auf die Qualität des Leistungsangebotes hat und arbeiten daran, die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern und damit die Motivation im Arbeitsalltag zu erhöhen. Wichtig ist jedoch nicht nur die Durchführung von zufriedenheitsfördernden Maßnahmen, sondern auch die Evaluierung von deren Wirksamkeit.
weiterlesen…

Kundenlaufstudien in der Hochschulgastronomie

P1504_KM_Kundenlaufstudien in der Hochschulgastronomie_Cover
Die wichtigsten Leistungsbereiche der deutschen Studentenwerke sind in der Hochschulgastronomie und den Wohnheimen zu sehen, da hier 65% aller Einnahmen erwirtschaftet werden. In diesen beiden Leistungsbereichen stecken jedoch oft noch ungenutzte Potenziale. Vor allem in der Hochschulgastronomie lassen sich durch die Optimierung der Angebotszusammenstellung und der Ausgestaltung des Point of Sale zusätzliche Erträge generieren. So können mit einem Angebot von Menüs Gewinnzuwächse von 15% bis 25% realisiert werden.
weiterlesen…

Gewinnsteigerung durch Produktbündelung im Gastronomiebereich

P1503_PR_Bundling in der Hochschulgastronomie_Cover
Immer häufiger begegnet man in der Gastronomie neben einzelnen Speiseangeboten dem Angebot von Menüs. Vor allem in Fast-Food-Restaurants ist es mittlerweile Standard, dass man bspw. Pommes, Burger und Getränk sowohl einzeln als auch im Menü bestellen kann. Obwohl der Preis für das Menü in der Regel günstiger ist als die Summe der Preise beim Kauf der Einzelprodukte, können mit Hilfe der Preisbündelung Gewinnzuwächse von 15% bis 25% realisiert werden.
weiterlesen…

Ausgestaltung von neuen Angeboten mit Hilfe der Conjoint-Analyse

P1402_PM_CJ_Dienstleistungen_Cover
Durch die Verschärfung des Wettbewerbs im Dienstleitungssektor und den Preiskampf über Preissuchmaschinen sind die Anbieter gezwungen, ihr Angebot präzise auf die Bedürfnisse der Konsumenten auszurichten und dabei die maximale Zahlungsbereitschaft nicht zu überschreiten. Bei der Zusammenstellung von Produkten muss jedoch nicht von allem das Beste zum kleinsten Preis angeboten werden. Vielmehr kommt es darauf an, das eigene Angebot auf die Bedürfnisse der Konsumenten abzustimmen. Während die eigenen Leistungen und die damit verbundenen Kosten bekannt sind, lassen sich die Anforderungen der Konsumenten und deren Zahlungsbereitschaft nur schwer beziffern.
weiterlesen…

Kundenbindung mit Hilfe von Rabattsystemen

P0805_PR_Optimierung Rabattsysteme_Cover
Beim Kampf um den Kunden versuchen viele Unternehmen in Industrie und Handel durch Preisnachlässe zu überzeugen. Aber Vorsicht! Wer hier seine Deckungsbeitragsverluste kompensieren will, sollte die zentrale Grundregel des Pricing nicht außer Acht lassen: Kein Preisnachlass ohne Gegenleistung! Die Form der Gegenleistung kann dabei ganz unterschiedlich sein. Um die entsprechenden Mengenzuwächse zum Ausgleich des Deckungsbeitragsverlustes zu erhalten, ist eine aus unternehmerischer Sicht sinnvolle Form der Gegenleistung für Preisnachlässe die Loyalität des Kunden.
weiterlesen…

Umsatz- und Gewinnsteigerung im Arzneimittelhandel

P0803_PR_Sortimentsoptimierung_Cover
Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbsdrucks ist die Erfüllung des gesetzlichen Versorgungsauftrages von Apotheken für ein profitables Unternehmensergebnis im Arzneimittelhandel längst nicht mehr ausreichend. Für Apotheken wird deshalb eine immer stärkere Marktorientierung unumgänglich. Um diesem neuen Anspruch gerecht zu werden, setzen Apothekenverbünde und franchiseähnliche Ketten wie DocMorris aktuell verstärkt auf die Herausbildung einer starken Marke. Zur Verbesserung der Umsatz- und Gewinnsituation bieten aber vor allem die Sortimentsoptimierung und eine verbesserte Warenpräsentation zahlreiche Möglichkeiten.
weiterlesen…

Verbesserung der Werbewirkung durch zielgerichtetes Controlling

P0802_PR_Sonderangebotspolitik_Cover
Ca. 30% des Umsatzes werden in Handelsunternehmen für Marketing- und Vertriebsmaßnahmen verwendet. Im Hinblick auf die Höhe der eingesetzten Mittel werden die realisierten Erfolge aber oft nur unzureichend kontrolliert. Vor allem bei den sehr kostenintensiven Werbemaßnahmen zur Bekanntmachung von Sonderangeboten reichen Kontrollen auf Basis kumulierter Absatz- und Umsatzzahlen nicht aus. Es muss beispielsweise ebenfalls überprüft werden, inwieweit Zugeffekte von den Sonderangeboten auf das Restsortiment bestehen, ob die preisreduzierten Artikel durch Vorratskäufe nur zu einer zeitlichen Verlagerung oder zu echtem Mehrumsatz führen und wie die Artikelauswahl für zukünftige Aktionsangebote gewinnbringender erfolgen kann.
weiterlesen…

Imagemessung & -transfer bei Markenprodukten

P0704_PM_Imagemessung & -transfer bei Markenprodukten_Cover
Starke Marken gehören heute zum wertvollsten Kapital eines Unternehmens. Sie helfen auch in gesättigten Märkten zu wachsen und tragen oftmals dazu bei, ruinöse Preiswettbewerbe zu vermeiden. Aktuellen Untersuchungen zufolge sind im B2C-Bereich über 50% des Unternehmenswertes auf die Marken zurückzuführen. Auch bei B2B-Unternehmen liegt der markenbezogene Unternehmenswert noch bei ca. 20%.
weiterlesen…

Pricing im E-Commerce 2015: Aufholbedarf – Erschreckend niedriger Professionalisierungsgrad im E-Pricing

Cover_Whitepaper_Pricing
Die hohe Bedeutung des Pricing ist 90% der befragten E-Commerce-Unternehmen bewusst, 61% geben sogar an, dass das Thema Preis im Unternehmen als sehr wichtig erachtet wird. Vor allem strategische Themen der Preissetzung werden dabei von den E-Commerce-Anbietern als große Herausforderung gesehen. Die befragten Onlinehändler erachten es vor dem Hintergrund der im Internet bestehenden Preistransparenz als besonders schwierig, sich aus dem Preiswettbewerb mit der Konkurrenz zu lösen und den Kunden auch langfristig zu binden.
weiterlesen…

Referenzen

IHK Halle-Dessau

Prof. Dr. Thomas Brockmeier
Hauptgeschäftsführer
IHK Halle-Dessau

„Die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) vertritt die Interessen von 57.000 Unternehmen im südlichen Sachsen-Anhalt. Als unabhängiger Anwalt des Marktes und kritischer Partner der Politik ist sie die starke Stimme der regionalen Wirtschaft, über alle Branchen hinweg. Eigenverantwortlich nimmt die IHK vom Staat übertragene Aufgaben wahr und ist kompetenter, kundennaher und erfolgsorientierter Dienstleister für ihre Mitglieder, die heimische Unternehmerschaft.
Von der Frage, wie die Bevölkerung über die heimische Industrie denkt, hängt nicht zuletzt die weitere wirtschaftliche Entwicklung der Region ab. Unsere Industrie ist ein Wachstumstreiber, und Industrieakzeptanz gilt heute als ein entscheidender Faktor für den Auf- oder Ausbau von Standorten. Eine treffende Situationsbeschreibung und belastbare Handlungsempfehlungen sind ohne verlässliche Umfragedaten nicht möglich. Die Experten von Conomic haben uns bei diesem Projekt von Anfang an überzeugt: präzise in der Methodik, klar in der Analyse, angenehm in der Zusammenarbeit. Das Befragungsdesign war punktgenau auf unsere Bedürfnisse angepasst. Für unsere Informationskampagne „Mehr Industrie wagen“ brauchen wir – in Sachsen-Anhalt und darüber hinaus – wissenschaftliche Expertise und verwertbare Ergebnisse auf methodisch solider Grundlage. Conomic hat all dies geliefert.“

Studierendenwerk Hamburg

Jürgen Allemeyer
Geschäftsführer
Studierendenwerk Hamburg

„Das Studierendenwerk Hamburg sorgt mit den Leistungsbereichen Hochschulgastronomie, Wohnen, Studienfinanzierung und Soziales und Internationales für die soziale Infrastruktur im Studium.
Natürlich sind wir daran interessiert, die Meinung unserer Kunden, besonders der Studierenden, aber auch der MitarbeiterInnen der Hochschulen zu kennen und unsere Angebote darauf auszurichten. Mit Conomic haben wir dies bereits bei zwei unterschiedlichen Leistungsbereichen durchgeführt:
Die Beratung durch Conomic war dabei eine große Bereicherung für das interne Projektteam. Neben der fachlichen und strategischen Perspektive bei der Erhebung hat sich Conomic auch beratend bei der Umsetzung eingebracht und z. B. mit der Konzeption und Durchführung eines Workshops für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu beigetragen, dass die gewonnenen Erkenntnisse in konkrete Maßnahmen umgesetzt wurden. Die Berater von Conomic sind dabei tief in die Unternehmenskultur „eingetaucht“ und zeigten sich auch bei sich ändernden Rahmenbedingungen flexibel und lösungsorientiert.“

Willhelm Grill

Michael Schunke
Geschäftsführer
Wilhelm Technologies GmbH

„Wir haben einen innovativen Premium-Grill entwickelt, der mit verschiedenen SmartGrill-Features ausgestattet ist. So kann beispielsweise die Grill-Temperatur automatisch und gradgenau über eine Grill-App reguliert werden. Für die erfolgreiche Markteinführung benötigten wir eine genaue Kenntnis der potenziellen Kunden und deren Zahlungsbereitschaft. Zur Beschreibung unserer Zielgruppe und der Abgrenzung des Marktes beauftragten wir Conomic mit einer Marktstudie. Mit Hilfe einer Conjoint-Analyse im Rahmen einer bundesweiten Befragung von „Grill-Liebhabern“ konnte Conomic herausfinden, auf welche Funktionen der typische Smart-Griller besonderen Wert legt und wie hoch seine Zahlungsbereitschaft für verschiedene Modelle ist. Besonders beeindruckt hat uns dabei die hohe Detailtiefe der Analysen und die Intensität der Einarbeitung bei Conomic. Wir sind nun in der Lage, den Grill auf die Bedürfnisse unserer potenziellen Kunden anzupassen und gezielt mit relevanten Preisen und Vertriebsargumenten zu agieren.“

Halloren Schokoladenfabrik AG

Klaus Lellé
Vorstandsvorsitzender
Halloren Schokoladenfabrik AG

„Wir führten eine deutschlandweite Imagekampagne für die Marke Halloren durch. Dabei standen viele Fragestellungen im Raum: Wie beeinflusst die Kampagne das Markenimage? Wie hoch ist die Wahrnehmung der Kampagne? Wird die Kampagne positiv bewertet bzw. zahlt sie positiv auf die Marke Halloren ein?

Die Ergebnisse der von Conomic durchgeführten, deutschlandweit repräsentativen Konsumentenbefragung lieferten uns eine detaillierte und nachvollziehbare Erfolgskontrolle der Imagekampagne. Zudem bekamen wir Argumente für die Weiterführung der Kampagne in 2015 beim Aufsichtsrat. Besonders gut fanden wir in der Zusammenarbeit mit Conomic die Offenheit in der Diskussion und Interpretation. Wir erhielten keine „geschönten“, sondern sachlich klare, deutliche und verständliche Ergebnisse.“

sofatutor GmbH

Sofatutor_Arne_Strawe_web

Arne Strawe
Senior Marketing Manager sofatutor GmbH

„Wir wollten prüfen, ob sich eine Leistungsdifferenzierung in unserem Pricing lohnen würde. Darüber hinaus galt es herauszufinden, wie genau diese Leistungsdifferenzierung im Idealfall aussehen sollte. Die Erkenntnisse werden wir dazu nutzen, unser Pricing zu überarbeiten. Zusätzlich haben wir aber auch noch wertvolle Erkenntnisse für unsere Produktentwicklung gewonnen. Nachdem ich nun schon mit vielen Dienstleistern im Bereich Marktforschung & Pricing zusammengearbeitet haben, können wir Conomic nur mit Nachdruck empfehlen. Besonders gefallen hat uns die tiefe Einarbeitung in unser Geschäftsmodell & unsere Zielgruppen. Genauso möchten wir die gute Kommunikation hervorheben, die dazu geführt hat, dass tatsächlich die Bereiche erforscht wurden, die uns den größten Business-Nutzen versprechen. Im Umkehrschluss konnten so unwichtige Themen frühzeitig ausgeklammert werden.

Bueroservice24 AG

Christian Weber
Vorstand
Bueroservice24 AG

„Für die Bueroservice24 AG stand die Überarbeitung des bestehenden Preismodells in Richtung eines Value Pricing-Ansatzes im Vordergrund, um eine langfristige Margensteigerung zu erreichen.

Besonders gefallen hat uns im Rahmen der workshopbasierten Zusammenarbeit mit Conomic die intensive Vorbereitung sowie die Überleitung von theoretischen Modellen & Analysen zu praktischen Handlungsalternativen.

Stadtwerke Halle

Stadtwerke_Rene_Walther_web

René Walther
Geschäftsführer Personal
Stadtwerke Halle GmbH

„Als kommunaler Versorger sind wir ein wichtiger Arbeitsgeber in der Region. Unsere Mitarbeiter spielen dabei eine entscheidende Rolle, da sie als Gesicht des Unternehmens zum Kunden und als Leistungsträger unserer internen Prozesse maßgeblichen Anteil am Unternehmenserfolg haben. Die eingeschlagene Strategie zur Mitarbeiterführung und -entwicklung hat daher einen besonderen Stellenwert bei den Stadtwerken Halle.

Die von Conomic durchgeführte Mitarbeiterbefragung hat uns tiefgreifende Informationen zur bestehenden Zufriedenheit in den einzelnen Mitarbeitergruppen und Unternehmen geliefert. Wir konnten gemeinsam Treiber und Hemmnisse für die Zufriedenheit der Mitarbeiter identifizieren und gezielte Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Situation und damit für die direkte Personalarbeit ableiten. Die Kommunikation der Ergebnisse an unsere Mitarbeiter war außerdem ein wichtiges Signal zum Stellenwert der Belegschaft im Unternehmen nach innen und nach außen.

EVH Energieversorgung Halle

EVH_Logo_web

Bernd Hennigs
Sachgebietsleiter Privat-/Gewerbekunden
EVH GmbH

„Zur Entwicklung eines neuen Energieproduktes für die Zielgruppe der Studierenden stellten sich uns folgende Fragen:  Wodurch wird diese Zielgruppe charakterisiert?  Wie sollte so ein Produkt gestaltet werden?  Wie sehen dazu die Wünsche der Zielgruppe aus?

Die Ergebnisse unterstützen die EVH GmbH bei der Entwicklung bzw. Gestaltung sowie bei der Markteinführung eines solchen Produktes. Besonders hat uns die enge, zielführende und fachlich gut fundierte Zusammenarbeit gefallen.“

Landeshochschulmarketing Sachsen-Anhalt

Dr. Melanie Hyll
Projektkoordinatorin
Landeshochschulmarketing Sachsen-Anhalt
www.wirklichweiterkommen.de


„Vor dem Start der neuen Marketingkampagne der Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt führte Conomic eine Studie zur Bekanntheit und dem Image des Hochschulstandortes Sachsen-Anhalt durch. Außerdem sollte das Entscheidungs- und Informationsverhalten unserer Zielgruppen eruiert werden. Durch die deutschlandweite Panel-Befragung in Kombination mit qualitativen Experteninterviews konnten wir ein gutes Bild unserer Zielgruppen bekommen. Die Ergebnisse flossen in die Spezifizierung der Marketing-Maßnahmen und Content-Erstellung ein.

Das Team von Conomic hat sich intensiv in die Fragestellung hineingedacht und das Untersuchungsdesign stark an unser Anliegen angepasst. Die Auswertung erfolgte in enger Abstimmung mit uns. Das Team stand uns jederzeit für Rückfragen zur Verfügung. Eine erneute Erhebung gegen Ende der Marketing-Kampagne wird die Möglichkeit geben, Rückschlüsse über die Wirksamkeit der Kampagne abzuleiten.

Vielen Dank für die hervorragende Zusammenarbeit!“

Studentenwerk OstNiedersachsen

Claudia Becker
Kommunikation & Marketing
STUDENTENWERK OstNiedersachsen

„Das Ziel war die Ermittlung der Zufriedenheit unserer Kunden mit den Leistungen der Einrichtungen der Hochschulgastronomie an unseren verschiedenen Standorten.

Die Ergebnisse der Befragung werden in unserem Haus in konkrete individuelle Maßnahmen für die einzelnen Betriebe umgesetzt und fließen in ein übergeordnetes Marketingkonzept ein. Positiv aufgefallen ist uns eine kompetente, umfassende Beratung, eine klar strukturierte Vorgehensweise sowie eine flexible und schnelle Umsetzung unserer Wünsche.